LARPzeit Ausgabe 33

Das Heft erscheint als Print-Magazin im Format 210 x 297 mm, wird durchgehend farbig in hochwertigem Offsetdruck produziert und hat einen Umfang von 88 Innenseiten.

Inhalt

Tipps
Medicus: Anthroposophische Medizin und Heileurythmie – Gegen den Verlust der Seele
LARP-Locations: Duché de Bicolline – Die weltweit größte LARP-Location
Hinterfragt: Spielregeln im LARP – Das regeln, was nötig ist …

Do it yourself
Nähstübchen: Eindruck machen ... selbst in dunklen Gassen – Umhang mit Stehkragen
Maske: Unaussprechlicher Schrecken – Charakter Make-up für halb-humanoide Gestalten
Kochecke: Amerikanische, gemischte Getränke – Die Anfänge der Cocktailkultur in Deutschland

Im Gespräch
Sinnesvoellerey: H.P. Lovecraft – Kultautor des Unaussprechlichen
Hinter den Kulissen: „LARP ist nach wie vor mein Hobby Nummer Eins.“ – Anderswelt
Monstermacher und Plotplaner: „Die Spieler werden anspruchsvoller und kommen mit mehr Erwartungen.“ – Morkan e.V. im Interview
Sinnesvoellerey: „Das Songwriting ist moderner geworden.“ – Das Niveau im Interview

Konzepte
LARP-Konzepte: Subtiler Horror – Cthulhu-LARP
LARP-Konzepte: Kein Fantasy-LARP in Anzügen – Historische Konventionen und zeitgenössische Kultur als Spielinhalt
LARP-Konzepte: 42k – „Ein LARP bei dem selbst der Charaktertod Spaß bringt“

Veranstaltungen
Con-Bericht: ConQuest 2011 … aus dänischer Sicht – Zusammenprall der LARP-Kulturen
Con-Bericht: Nebellegenden: Das Manöver 2011 – Spiel im Spiel
Con-Bericht: Zehn Jahre Drachenfest – ein Rückblick
Con-Bericht: Castellani Con 5 – Lobo y Principe
Con-Bericht: Nesaria 2 – Der Pass des Schattenberges
Con-Bericht: Zeit der Helden – Von einer die auszog Kinder-LARP zu entdecken

Aus dem Inhalt:

LARPzeit Nummer 33 ist online im Zauberfeder Shop innerhalb Deutschlands portofrei für 5,00 Euro erhältlich.